Pancho – Unser liebster Mexikaner

Seit 15 Jahren unser Lieblingsmexikaner

Seit wir im fortgehfähigen Alter sind, haben wir viele Lokale und Bars in ganz Wien regelmäßig besucht. Da gab es die einzelnen Phasen, in denen wir das Paddys, das Merry Monk, die Karaokebar Lemmon oder die Lokale im Bermuda Dreieck unser zu Hause nannten. Eine Phase hält seit mittlerweile über 15 Jahren an: der Besuch im mexikanischen Lokal Pancho in der Blumauergasse des zweiten Bezirks.

Mein Lieblingscocktail im Pancho - Der Mai Tai
Mein Lieblingscocktail im Pancho – Der Mai Tai

 

Anfangs war es uns eigentlich ziemlich egal, ob wir uns nun bei einem Mexikaner, Italiener oder einem Libanesen aufhielten, wir waren fast ausschließlich wegen der Cocktail Happy Hour anwesend. Fast wöchentlich trafen wir uns am Wochenende, um rechtzeitig um 23 Uhr den ersten Cocktail zum Halbpreis zu trinken. Die Karte ist groß und so gut wie jeder Cocktail wurde zumindest einmal getrunken. Meine Liebe zum Mai Tai (€ 10) habe ich genau hier entdeckt. Ein starker Cocktail auf Rumbasis, aber trotzdem fruchtig erfrischend, wie ich es mir im Urlaub vorstelle. Nach meiner Reise auf Hawaii musste ich feststellen, dass es sich wohl um das Originalrezept handelt.

 

Very Long – Der Name ist bei diesem Cocktail Programm

Einige hatten ihre eigene Vorliebe für cremige Cocktails wie den Mas Sexo und andere hatten schon früh die Liebe zum Very Long Island Icetea entwickelt. Ja, „very long“, etwa ein doppelter Long Island Ice Tea, noch dazu geschmacklich wirklich gut, was man bei Strong Cocktails ja leider nur selten behaupten kann. Fast ein jeder Männerabend, der im Pancho endet, beinhaltet auch zumindest einen „Very Long“, wie wir ihn liebevoll oder mangels sprachlicher Artikulationsfähigkeit nach dem Ersten, nennen. Zwei davon verursachen schon fast Halluzinationen. Thomas hat nach zwei dieser Killer für neun Monate mit dem Rauchen aufgehört.

Der veeeeeery long Island Icetea im Pancho zieht einem die Socken aus
Der veeeeeery long Island Icetea im Pancho zieht einem die Socken aus

 

Was nicht außerdem nicht fehlen darf sind die Nachos Pancho (€ 5,4): Eine kleine Schüssel gefüllt mit Nachos auf sensationellem Bohnenmus, verfeinert mit Tomatensalsa und Chili und das Ganze noch überbacken – ein Gedicht! Warum dann nur die kleine Portion? Wir haben seit jeher das Gefühl, dass die Portion in großer Variante gleich ist. Nur der Teller scheint größer.

Darf nicht fehlen: Die Nachos Panchos
Darf nicht fehlen: Die Nachos Panchos

 

Kulinarisch hat man sich auf die klassische Tex Mex Küche spezialisiert. Burritos, Fajitas (€ 11,2 – € 14,8), Enchiladas (€ 9,2), Chimichangas und auch so manches Steak. Preis/Leistung passt in der Regel, einen wirklich guten Burrito bekommt man in Wien wohl nicht so schnell für € 10,20 und satt wird man auch noch davon. Zu den besten Steaklokalen in Wien zählt das Pancho definitiv nicht, trotzdem waren auch meine Steakausflüge (Rumpsteak für € 21,8) im Pancho durchwegs gut. Deshalb gehen wir aber auch nicht hin.

Der Burrito im Pancho - Nom nom nom!
Der Burrito im Pancho – Nom nom nom!

 

Vielmehr ist das liebgewonnene Ambiente ein Grund. Es wird mexikanisches Flair versrpüht, dabei jedoch möglichst wenige Klischees und Kitsch bedient. Leider hat das Inventar in den letzten Jahren ein wenig gelitten, so würde in neuer Anstrich nicht schaden. Über die Jahre hat sich das Serviceteam mehrmals geändert, die Gästezahlen hatten so manches Hoch und Tief, die Qualität blieb jedoch stetig gleich.

Vielleicht kommen wir auch deshalb so gerne in unser Pancho. Wir wissen, was uns erwartet und das obwohl sich die Cocktail Happy Hour bereits vor etwa 10 Jahren geändert hat. Nun gibt es nur noch 30% Ermäßigung, dafür aber bereits erstmalig von 18 – 20 Uhr und wie gewohnt um 23 Uhr bis Mitternacht.

 

Unser Fazit

Im Pancho fühlen wir uns einfach zu Hause. Man kann für angemessene Preise gute Cocktails trinken und wirklich lecker essen. Gerne plaudern wir mit dem Chef, der selbst nach über 20 Jahren fast täglich vor Ort ist, über Privates und das Geschäft, trinken unseren Very Long und nehmen dabei ein paar Bissen von den kleinen Nachos Pancho. Man kann uns gerne die rosarote Brille vorwerfen, wirkliche negative Aspekte können wir geschlossen keine vorbringen. Absolut einen Besuch wert! Übrigens: Um die Ecke befindet sich die Hammond Bar, in der es vielleicht die besten Cocktails Wiens gibt.

Web: Pancho
Adresse: Blumauergasse 1A, 1020 Wien
Öffnungszeiten: Mo. – So. 18 – 2 Uhr

 

Bist du schon im Pancho gewesen? Kennst du eine bessere Cocktailbar?

Über Philipp 20 Artikel
Stillstand ist für mich etwas ganz Schlimmes. Ich liebe es neue Dinge zu probieren, die Welt zu bereisen und Ideen zu entwickeln. Seit fast 10 Jahren bin ich selbstständig in mehreren Bereichen und da braucht man auch immer wieder Neues, um sich weiterzuentwickeln. Unsere Männerabende sind genau das: Immer wieder neue Ideen, Aktivitäten ausprobieren, auf die man selbst nicht kommen würde und das noch mit den besten Freunden. Ich freue mich auf euer Feedback!

4 Kommentare zu Pancho – Unser liebster Mexikaner

  1. Oh ja das Pancho ist wirklich super – hat in meiner Wien Zeit auch zu den Fixpunkten gezählt! Auch beim Muss in Sachen Nachos Pancho kann ich mich nur anschließen 🙂 Übrigens auch Partner von Foodora, wenns mal nur aufs Essen ankommt!

    • Hey Claudia!

      Schön, dass du das Pancho während deiner Wiener Zeit besucht hast! Danke für den Tipp mit Foodora, das ist eine Überlegung Wert! 😀

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*