Auf einen Sprung im Flip Lab

Trampolinspringen ist anstrengend. Das muss an dieser Stelle gleich mal gesagt werden. Was in der Kindheit so einfach war, ist jetzt richtiger Sport. Aber es macht unglaublich Spaß. Wir waren auf ein oder mehrere Sprünge im Flip Lab in Schwechat und haben alles durchprobiert.

Wir waren definitiv über dem Durchschnittsalter. Aber wir sind der Meinung, man ist nie zu alt um so einen Spaß zu haben. Gleich zu Beginn bekamen wir eigene Socken zur Verfügung gestellt um möglichst guten Halt auf den vielen Trampolins zu haben. Eine rießige Trampolinlandschaft auf 2.500m² erwartet euch hier und auch wenn an diesem Tag sehr viel los war, wir hatten immer genügend Platz zum Springen. Natürlich Vorsicht, es gibt sehr viele weit kleinere Leute.

Trampolinspringen im Flip Lab

Langeweile am Trampolin? Im Flip Lab Fehlanzeige

Man könnte meinen, ein bisschen Springen und schon ist es langweilig. Ganz im Gegenteil. Das Flip Lab hat es geschafft mit diversen verschiedenen Sprungmöglichkeiten jede Menge Abwechslung reinzubringen. Da gibt es die klassischen Trampolins, die Sprungmöglichkeit aus der Höhe in einen großen Luftpolster, eine Slackline, diverse Hindernisse und unser Favorit: ein Mini-Basketballfeld.

Basketball im Flip Lab

Slam Dunk

Auf letzterem Trampolin haben wir sicher gut eine halbe Stunde verbracht. Wer von uns dreien macht den besten Slam Dunk, wer ist besonders kreativ und wer trifft am Meisten? Bei uns wird alles irgendwie zur Challenge, selbst ein gemütlicher Besuch im Prater. Aber mit der Herausforderung hat sich Wolfi auch gleich übernommen und sich den Rücken verrissen. Es ist halt doch eine Art Sport und die körperliche Anstrengung ist für Ungeübte doch enorm.

Eine kleine Pause haben wir uns dann doch gegönnt und auch an anderer Stelle hat es ein Kind scheinbar vom Trampolin gefegt und musste medizinisch behandelt werden. Das war aber auch das einzige traurige Gesicht an diesem Tag. Der Funfaktor ist einfach enorm groß.

Preislich ist das Flip Lab wirklich in Ordnung. Eine Stunde herumspringen kostet 22,- wobei man sich online einen Rabatt von 3,- sichern kann. Die kurze Reise nach Schwechat zahlt sich also aus und demnächst sperrt in der Millenium City in Wien ein weiteres Flip Lab auf. Natürlich müssen wir auch dort vor Ort sein um es zu testen.

Web: Flip Lab

Adresse: Möhringgasse 2-4, 2320 Schwechat

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Highlights in Wien. Was könnt ihr uns empfehlen?

Über Philipp 22 Artikel
Stillstand ist für mich etwas ganz Schlimmes. Ich liebe es neue Dinge zu probieren, die Welt zu bereisen und Ideen zu entwickeln. Seit fast 10 Jahren bin ich selbstständig in mehreren Bereichen und da braucht man auch immer wieder Neues, um sich weiterzuentwickeln. Unsere Männerabende sind genau das: Immer wieder neue Ideen, Aktivitäten ausprobieren, auf die man selbst nicht kommen würde und das noch mit den besten Freunden. Ich freue mich auf euer Feedback!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*